gegen Hindernisse ankämpfen

Wenn der Mensch irgendein Vorhaben umsetzt, dann begegnet er zahlreichen Hindernissen.

Ein Hindernis ist, wenn es so aussieht, als ließe sich das Vorhaben nicht umsetzen oder zumindest nicht so, wie man das gerne hätte.

Hindernisse geben ihre Lösung frei, wenn sie erfahren werden. Das bedeutet, sich der Erfahrung zu stellen, die mit dem Hindernis verbunden ist.

Das kann zum Beispiel die Erfahrung sein "Das Vorhaben ist nicht realisierbar."

Das ist aber nicht der gegenwärtig verbreitete Umgang mit Hindernissen. Stattdessen werden die Anstrengungen einfach vervielfacht.

Die übliche Reaktion auf Hindernisse, ist das, was ich ein "Handeln ohne Möglichkeiten" nenne.

Und das führt ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Ersetzung natürlicher Funktionen (Modelle der Entstehung negativer Erfahrung)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: