Isolierte Rationalität und Differenzierung

Der isoliert arbeitende rationale Verstand hat zur Differenzierung nur ein Kriterium:

die äußere Form der Dinge - den äußeren Anschein auf materieller Ebene

Was ihm nicht zugänglich ist, sind Formen geistiger Differenzierung, wie sie aus innerer Erkenntnis erwachsen, aus emotionalen inneren Prozessen.

Materielle Weltsicht ist mit Angst vor und Ablehnung von inneren Entscheidungen verbunden. Das hängt unter anderem mit dieser "der-Mensch-hat-sich-aus-dem-Tierreich-entwickelt"-Geschichte zusammen. Die intelligenten, weisen, inneren, emotionalen und energetischen Prozesse werden als niedere Überbleibsel unserer tierischen Vergangenheit gesehen.

In der Folge tendiert der rational isolierte Verstand dazu, die Entscheidungsalternativen immer weiter einzuschränken. Das nämlich bewahrt ihn vor der Notwendigkeit innerer Entscheidungen.

Wenn a tue x, wenn b tue y.

wird zu

Wenn a tue x. Ende.

Der einzelne, dumme, fehlbare Mensch braucht keine Entscheidungen mehr zu treffen, sondern er verhält sich einfach entsprechend den Regeln der "Experten". (In der Praxis ist es natürlich so, dass die meisten Menschen in irgendetwas eng begrenztem Experten sind und auf allen anderen Gebieten aber auf Experten angewiesen.)

Das führt zu einem sehr eindimensionalen, immer gleichen Verhalten, das schlussendlich sehr viel mehr Schaden anrichtet als Nutzen stiftet.

Um das noch einmal klar herauszustellen:

Es sind zwei Tendenzen, welche den Umgang isolierter Rationalität mit handlungsbestimmenden Konzepten einschränken:

  1. Die Differenzierung der Ausgangssituation erfolgt nur aufgrund der äußerlich wahrnehmbaren Form (Stichwort "Objektivität"), nicht aber aufgrund von subjektiven inneren, emotionalen, energetischen Wahrnehmungen.
  2. Die Differenzierung der Ausgangssituation wird auf möglichst nur eine einzige Alternative begrenzt, um gar nicht entscheiden zu müssen.

Der einzelne, fehleranfällige, subjektive Mensch mit seinen "niederen Instinkten" wird als Fehlerfaktor ausgeschaltet, indem er wie ein Automat ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Isolierte Rationalität (Gefühle und Differenzierung)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: